• slide

Caldera Höhenstraße

Die 40 Killometer lange Serpentinenstraße, die sich von der Hauptstadt Santa Cruz de La Palma hinauf zum Roque de los Muchachos schlängelt und anschließend wieder hinunter auf die LP 1 in der Nähe von Santo Domingo, führt durch alle Vegetationszonen der Insel La Palma.

Vom Küstengebiet aus geht es zunächst durch kleine Ortschaften wie Los Alamos hindurch, bis man sich mitten im Lorbeerwald befindet und bald darauf im Kiefernwald. Schließlich durchbricht man auch noch die Wolkendecke, welche regelmäßig an der Cumbre hängen bleibt und für Feuchtigkeit sorgt. Darüber ist es dagegen meist trocken und sonnig.

In diesen Höhenlagen wachsen nur noch vereinzelte Codeso-Büsche, ansonsten ist es sehr kahl und bergig mit bizarren Vulkanformationen am Wegesrand. Die Steilwände stürzen oft fast senkrecht neben der Fahrbahn in die Tiefe.

Der Höhepunkt ist natürlich der höchste Berg der Insel, der Roque de los Muchachos mit seinen 2.426 Metern. Vom Gipfel bietet sich ein sagenhafter Weitblick in die Caldera de Taburiente und die Umgebung der Insel La Palma bis auf die Nachbarinseln Teneriffa, La Gomera und El Hierro. Dort gibt es außerdem eine Fülle an Wandermöglichkeiten für jeden Geschmack, wenn man denn die Zeit und die Lust dazu hat.

Im Winter ist es wichtig, daran zu denken, auch wärmere Kleidung mitzunehmen. Denn auch wenn es an der Küste noch recht warm ist, kann in den Höhenlagen auch mal Schnee liegen.