Kunst

Insgesamt sind die Zeugnisse auf dem Gebiet der Kunst spärlich. Im Museo Insular von Santa Cruz de La Palma kann man die wenigen Fundstücke bewundern. Darunter Tongefäße, Tonscherben, Tierfiguren sowie steinzeitliche Waffenteile.
Unter diesen Kunstwerken sind einige schöne Keramikgegenständen aus vor-spanischer Zeit erhalten. Sie wurden freihändig und ohne Töpferscheibe gefertigt. Die Gestaltung weicht je nach Insel ab. Dabei zeichnen sich die Gefäße von La Palma durch Präge- oder Impresso-Dekor aus. Weiterhin wurden Tonfiguren gefunden, die vermutlich Elemente bestimmter Riten und Kulte waren. Diese sind allerdings fast ausnahmslos bruchstückhaft erhalten.
In der Baukunst sind Renaissance-Bauwerke zahlreich vertreten. In Anlehnung an antike Bauformen sind sie von klar abgetrennten Geschossen geprägt wie z.B. das Rathaus in Santa Cruz de La Palma. Unter gotischem Einfluss entstandene Gebäude gibt es nur vereinzelt. Sehenswert ist dabei die Sakristei der Iglesia de El Salvador in Santa Cruz de La Palma.

Die Gotteshäuser wurden mit unübersehbarem flämischen Einfluss erbaut. In den Kirchen La Palmas können die meisten flämischen Kunstwerke der kanarischen Inseln bestaunt werden. Viele Heiligenstatuen, Tafelbilder und Altaraufsätze stammen von belgischen Einwanderern.
Weiterhin herrscht der Mudéjar-Stil in vielen Holzkonstruktionen vor. Er stellt eine Vermischung maurischer und gotischer Formen dar und kommt in kunstvoll geschnitzten Balkonen, Treppenaufgängen und Galerien von Bürgerhäusern sowie in den Holzdecken der Kirchen zum Ausdruck.
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    El Hierro – Auf dem Weg zum einzigen Nullmeridian

    Faro de Orchilla

    Seit Kolumbus wissen wir, hinter Punta de Orchilla geht die Reise weiter, auch wenn erst mal nicht viel mehr als Wasser kommt. Aber noch vor gut 2000 Jahren war an diesem äußersten Punkt El Hierros Schluss mit der damals bekannten Welt.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik

    Lagarto gigante – Die großen Echsen El Hierros

    Rieseneidechse

    Die heute auf El Hierro lebende Rieseneidechse Lagarto gigante galt lange Zeit als ausgestorben, bis 1972 ein Hirte eine Kolonie an der Steilwand Fuga de Gorreta bei Las Puntas entdeckte. Die Entdeckung erregte großes Aufsehen und die gefährdete Art wurde bald unter Naturschutz gestellt.

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...