Öffnungszeiten

Geschäfte auf La Palma sind in der Regel werktäglich von 09:00 bis 20:00 Uhr geöffnet. Während der Siesta zur heißen (Nach-)Mittagszeit schließen sie meist von ca. 13-16 Uhr. Größere (klimatisierte) Einkaufszentren bilden eine Ausnahme. In Tourismuszentren wie Puerto Naos und Los Cancajos haben Geschäfte und Supermärkte gewöhnlich auch an Sonn- und Feiertagen geöffnet.
Die Apotheken sind üblicherweise von 09:30 bis 13:30 und von 16:30 bis 20:00 Uhr geöffnet. Not- und Wochenenddienste sind wie in Deutschland an den Eingängen der Apotheken und in der Tagespresse verzeichnet.
In Santa Cruz de la Palma und in Breña Alta finden sich Tankstellen mit einem 24-Stunden-Dienst. Ansonsten kann man von Öffnungszeiten von 7:00 bis 22:00 Uhr ausgehen.
Die Poststellen (correos) in den Gemeinden öffnen von 8.30 bis 14.30 Uhr. Am Samstag sind die Postämter bis 13:00 Uhr geöffnet.

Einkaufen & Preise

Viele große Einkaufszonen und Shoppingcenter wird man auf La Palma nicht finden. Zu erwähnen ist das Shoppingcenter »Centrocancajos« in Los Cancajos an der Ostküste oder die verkehrsfreie Einkaufsstraße von Los Llanos, die Calle Iglesia. Der größte Supermarkt der Insel befindet sich in El Paso.
Die Preise für Lebensmittel und Produkte des täglichen Bedarfs entsprechen weitgehend dem Niveau, wie man es aus Deutschland kennt.
Auf La Palma wird, wie auf den anderen Inseln des Kanarischen Archipels, ein verminderter Mehrwertsteuersatz (IGIC) erhoben. Der Normalsatz beträgt 5%, während sich die Mehrwertsteuer auf dem Festland, die sogenannte IVA, auf 16% beläuft.
Etwas preiswerter sind möglicherweise Parfüms, Spirituosen oder die qualitativ hochwertigen, einheimischen Zigarren. Die landwirtschaftlichen Produkte La Palmas sind auf den Märkten auch etwas günstiger zu haben, in der Regel von hoher Qualität und mit etwas Glück auch aus biologischem Anbau. 
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    El Hierro – Auf dem Weg zum einzigen Nullmeridian

    Faro de Orchilla

    Seit Kolumbus wissen wir, hinter Punta de Orchilla geht die Reise weiter, auch wenn erst mal nicht viel mehr als Wasser kommt. Aber noch vor gut 2000 Jahren war an diesem äußersten Punkt El Hierros Schluss mit der damals bekannten Welt.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik

    Lagarto gigante – Die großen Echsen El Hierros

    Rieseneidechse

    Die heute auf El Hierro lebende Rieseneidechse Lagarto gigante galt lange Zeit als ausgestorben, bis 1972 ein Hirte eine Kolonie an der Steilwand Fuga de Gorreta bei Las Puntas entdeckte. Die Entdeckung erregte großes Aufsehen und die gefährdete Art wurde bald unter Naturschutz gestellt.

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...