Öffentliche Verkehrsmittel

La Palma verfügt über ein gut ausgebautes Busnetz. Die kanarische Bezeichnung für Busse lautet Guaguas. Mittlerweile kann man mit den Linien beinahe jeden Ort erreichen. Eine Eisenbahn gibt es nicht.
Allerdings muss gesagt werden, dass die Buspläne sich vor allem auf die Bedürfnisse der einheimischen Bevölkerung ausrichten und für Touristen manchmal unpraktisch sein werden. Dennoch bleibt Busfahren die günstigste Alternative, auch wenn eine Taxifahrt für deutsche Verhältnisse billig ist.
Von Santa Cruz de la Palma gibt es gibt es an Wochentagen tagsüber bis 15:00 Uhr jede halbe Stunde eine Verbindung zum Flughafen, danach (bis 22:00 Uhr) und an Wochenenden und Feiertagen wird der Verkehr auf einmal pro Stunde beschränkt. Die Linie hält auch in Los Cancajos. Aktuelle Fahrpläne kann man auf den Seiten (auch auf englisch) der Busgesellschaft unter www.transporteslapalma.com als PDF laden.

Tickets für die Fahrten können direkt im Bus erworben werden. Billiger ist es eine Bus-Karte zu erwerben, damit gibt es 20% Rabatt. Die Bus-Karten findet man in Kiosken bei der Bushaltestelle in Santa Cruz oder dem Busbahnhof von Los Llanos.

Eine kleine Einschränkung zum Schluss: In den Busfahrplänen werden nur die Abfahrtszeiten vom Startpunkt angegeben, wann er anschließend wo sein wird, muss man dann ungefähr abschätzen.
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    El Hierro – Auf dem Weg zum einzigen Nullmeridian

    Faro de Orchilla

    Seit Kolumbus wissen wir, hinter Punta de Orchilla geht die Reise weiter, auch wenn erst mal nicht viel mehr als Wasser kommt. Aber noch vor gut 2000 Jahren war an diesem äußersten Punkt El Hierros Schluss mit der damals bekannten Welt.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik

    Lagarto gigante – Die großen Echsen El Hierros

    Rieseneidechse

    Die heute auf El Hierro lebende Rieseneidechse Lagarto gigante galt lange Zeit als ausgestorben, bis 1972 ein Hirte eine Kolonie an der Steilwand Fuga de Gorreta bei Las Puntas entdeckte. Die Entdeckung erregte großes Aufsehen und die gefährdete Art wurde bald unter Naturschutz gestellt.

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...