Souvenirs

Klassische Souvenirs aus dem La Palma-Besuch sind kunsthandwerkliche Arbeiten, Zigarren, Wein oder lokale Lebensmittelspezialitäten.
Die Zigarren (span.: puros) werden in Breña Baja und Breña Alta noch immer handgerollt. Der Tabak La Palmas genießt weltweit einen guten Ruf. Für eine optimale Sensorik werden Blätter kubanischen und brasilianischen Tabaks ergänzt. Puros de La Palma müssen den Vergleich mit kubanischer Ware nicht scheuen.
Unter den Weinen ist vor allem der Malvasía bekannt. Auf den vukanischen Ascheböden gedeiht diese Rebsorte bei Fuencaliente im Süden und Hoyo de Mazo im Südosten. In seiner süßen Variante gehört Malvasía de La Palma zu den Dessertweinen der Spitzenklasse.
Zu weiteren für La Palma typische Leckereien gehören Bio-Ziegenkäse aus Rohmilch, diverse Mojo-Soßen, die Mandelcreme »Bienmesabe« (dt.: schmeckt mir gut) oder Mandel-, Edelkastanien- und Agavenblütenhonig.

Produkte des palmerischen Kunsthandwerks aus Ton, Korbgeflecht oder Seide findet man auf allen Märkten der Insel.
Die Töpferkunst ist das vermutlich älteste Handwerk der Insel. Die heutigen Kunsthandwerker der Insel verwenden bis heute die selben Techniken, die schon die prähispanischen Bewohner zur Herstellung ihrer Töpfereien, den Gánigos, verwendeten.
Für die Korbmacherei auf La Palma charakteristisch sind die Balayos mit ihren gerundeten Böden. Traditionell werden sie aus zwei unterschiedlich farbigen Pflanzenfasern hergestellt.
In El Paso, dem Zentrum der Seidenherstellung La Palmas, ist der komplette Zyklus dieses uralten Textilhandwerks erhalten. Von der Raupenzucht, über die Tuchherstellung bis hin zum Färben werden alle Schritte hier in der Manufaktur durchgeführt.
Eine Kunsthandwerksschule in Mazo sorgt für ausreichend Nachwuchs.
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    El Hierro – Auf dem Weg zum einzigen Nullmeridian

    Faro de Orchilla

    Seit Kolumbus wissen wir, hinter Punta de Orchilla geht die Reise weiter, auch wenn erst mal nicht viel mehr als Wasser kommt. Aber noch vor gut 2000 Jahren war an diesem äußersten Punkt El Hierros Schluss mit der damals bekannten Welt.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik

    Lagarto gigante – Die großen Echsen El Hierros

    Rieseneidechse

    Die heute auf El Hierro lebende Rieseneidechse Lagarto gigante galt lange Zeit als ausgestorben, bis 1972 ein Hirte eine Kolonie an der Steilwand Fuga de Gorreta bei Las Puntas entdeckte. Die Entdeckung erregte großes Aufsehen und die gefährdete Art wurde bald unter Naturschutz gestellt.

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...