Wandern auf La Palma

WandernKarte_gross.pngLa Palma ist ein kleines Wanderparadies. Das ganzjährig milde Klima und die abwechslungsreiche Landschaft eignen sich ideal für lange Wanderungen weit ab vom Massentourismus.

Die bekanntesten Wandergebiete sind die Cumbre Vieja, die Caldera de Taburiente und die zerklüftete Nordküste der Insel. Dies sind jedoch meist anspruchsvolle Touren, die eine gute Kondition und Trittsicherheit voraussetzen. Natürlich gibt es auch leichtere Variationen der großen Touren, für den nicht ganz so ausdauernden Wanderer.

Eigentlich eignet sich La Palma das ganze Jahr über für einen Wander-Urlaub, von Juli bis September kann es jedoch recht heiß werden. Nahezu regenfrei ist es von März bis Juni, aber auch sonst findet man fast immer einen sonnigen Teil der Insel zum Wandern.

Ausgestattet sollte man mit knöchelhohen guten Wanderschuhen sein, die vor allem in der tiefen Vulkanasche sehr brauchbar sein können. Ansonsten benötigt man ausreichend Proviant und vor allem Wasser. Viel Sonnencreme und eine Regenjacke sind auch nie verkehrt. Regen kann manchmal recht plötzlich hereinbrechen und die Sonne ist intensiver als man denkt.

Einkehrmöglichkeiten gibt es auf den großen Wanderungen recht wenige bis gar keine. Die Wege sind manchmal schlecht markiert. Nach starken Regenfällen können außerdem Hänge abrutschen oder abbrechen. Zur Sicherheit sollte man immer ein Handy bei sich tragen.

Behält man diese Dinge immer im Hinterkopf und kommt nicht vom Weg ab, ist ein schönes Wandererlebnis auf La Palma garantiert.